Photo Mechanic: RAW-Workflow mit Lightroom beschleunigen

Als Hochzeitsfotograf kommt man nach einer Hochzeit locker mit rund 2.000 Fotos nach Hause. Lange habe ich versucht meinen Workflow zu optimieren, mit Photo Mechanic ist mir nun der Durchbruch gelungen. Photo Mechanic ist die ideale Ergänzung zu Lightroom. Doch warum braucht man neben Lightroom und evtl. Photoshop überhaupt ein weiteres Programm? Ganz einfach, die Performance ist selbst bei der aktuellen Version (Lightroom 6/CC) eine Katastrophe. Sogar wenn beim Import in Lightroom Vorschauen erstellt werden, dauert es viel zu lange, um von Bild zu Bild zu springen und eine Auswahl der besten Hochzeitsfotos zu erstellen. Ob JPG oder RAW spielt bei Lightroom kaum eine Rolle, das Programm ist bei beiden Dateiformaten langsam. Warum ihr Fotos unbedingt in RAW aufnehmen solltet, erzähle ich euch bald in einem eigenen Artikel.

Da ich meine Kamera so eingestellt habe, dass neben einer RAW-Aufnahme auch gleichzeitig ein JPG erstellt wird, könnte ich nun beispielsweise mit der Windows-Fotoanzeige oder einem Programm wie Irfanview (auch extrem schnell bei der Bilderanzeige!) die nicht benötigten Fotos löschen. Danach müsste ich aber überprüfen, welche JPGs noch übriggeblieben sind, um dann nur diese RAWs zu bearbeiten. Dieser Workflow ist aber wenig effizient. Hier kommt Photo Mechanic in Spiel.

Photo Mechanic: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Mit dem Programm öffne ich zunächst das Verzeichnis indem sich die JPG- und RAW-Aufnahmen befinden. Photo Mechanic erkennt dann, dass es sich bei der JPG- und RAW-Datei um das gleiche Foto handelt und fasst dieses zusammen. Wird also ein Foto aussortiert, geschieht dies gleichzeitig für die JPG- und RAW-Datei. Doch eigentlich löscht man mit Photo Mechanic gar keine Fotos, denn viel effizienter ist es das gewünschte Foto zu markieren, anstatt fünf weitere verwackelte Fotos von der gleichen Szene zu löschen. Euer Orthopäde wird es euch sicherlich auch danken, wenn er euch nicht wegen einer Sehnenscheidenentzündung im Arm behandeln muss. Mit den Pfeiltasten klickt man sich also im Vollbildmodus durch die Fotos und mit der „T“-Taste markiert man die Fotos, die man anschließend mit Lightroom weiterbearbeiten möchte. Wer möchte, kann auch Sterne vergeben, um noch feiner Sortieren zu können. Meinen Brautpaaren schicke ich meist ein bis zwei Tage nach der Hochzeit schon eine kleine Auswahl mit zehn Hochzeitsfotos zu, dafür ist das Sternensystem beispielsweise ideal, da ich so in der Auswahl eine weitere Auswahl erstellen kann.

Hauptfenster von Photo Mechanic
Ladevorgänge wie in Lightroom gibt es bei Photo Mechanic natürlich nicht und Bilder werden blitzschnell angezeigt. Habe ich nun also von meinen 2.000 Hochzeitsfotos die schönsten 600 Fotos ausgewählt, ändere ich in der oberen Menüleiste den Wert von „All“ auf „Tagged“, um nur noch diese Fotos in der Miniaturansicht zu erhalten. Mit „STRG + A“ werden nun alle Fotos ausgewählt. In Lightroom öffnet man inzwischen mit „STRG + UMSCHALT + I“ den Importdialog. Per Drag & Drop werden die Fotos nun von Photo Mechanic in Lightroom gezogen. Ihr werdet nun feststellen, dass in Lightroom nur die Fotos importiert werden, die ihr zuvor mit der „T“-Taste markiert hattet.

Vollbildmodus von Photo Mechanic

Kleiner Kritikpunkt: Im Vollbildmodus lässt sich die obere Leiste nicht ausblenden.

So und das war es auch schon, für mehr setze ich Photo Mechanic gar nicht ein. Probiert es einfach selbst aus und ladet euch die 30-Tage-Testversion mit uneingeschränktem Funktionsumfang bei www.camerabits.com einfach herunter. Eine Lizenz ist zwar mit 150 Dollar nicht ganz günstig, doch Zeit ist auch Geld und so ist hier meiner Meinung nach jeder Cent gut angelegt. Photo Mechanic kann noch deutlich mehr, wer noch mehr aus dem Programm rausholen möchte, kann beispielsweise gleichzeitig zwei Speicherkarten importieren oder Fotos per Stapelverarbeitung umbenennen.

Wenn ihr Fragen oder Feedback zu Photo Mechanic habt, hinterlasst doch einfach einen Kommentar.

4 Kommentare:

  1. Hallo Daniel. Wenn ich die getaggten Bilder vom Photomechanics ins Lightroom sende, werden im Lightroom die getaggten bilder nicht mit einem hacken gezeigt. Nur das erste . Welche einstellung muss ich machen, das Lightroom es erkannt dass ich die Bilder in Photomechanics getaggt habe? Merci Grüsse Hp

  2. Bitte stelle sicher, dass du mit STRG + A alle getaggten Bilder markiert hast und diese per Drag & Drop (!) in das Lightroom-Import-Fenster ziehst, dann sollte es gehen.

  3. Schuhmann Jürgen

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zu Photo Mechanic. Ich habe erst vor kurzen ein Apdate gemacht. Wenn ich einen Bildausschnitt hoch mache und möchte quer, kann ich nur noch im Bild selber drehen. Ich kann auch nicht den Rahmen mit Doppelklick löschen und einen neuen ziehen.
    Vielleicht hat jemand das gleiche Problem.
    Gruß Jürgen

  4. Hi Daniel,

    ich habe das selbe Problem wie am 15.01.2017 von Roos Hp beschrieben. Selbstverständlich habe ich auch alle mit STRG + A markiert. Dennoch funktionierte es nicht. Habe zig mal neuert versucht, ging allerdings nix. Selbst Bewertungen haben ich den Bildern gegeben, in der Hoffnung, dass das wenigstens übernommen wird. Ich verzweifle 🙁 Woran könnte das bloß liegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.