Fotobuch von Saal Digital im Test

Hochzeitsfotos auf einem Monitor oder einem iPad sehen zwar ganz schön aus, doch erst auf gedruckten Papier kommt eine herausragende Qualität erst voll zur Geltung. Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, mir ein Fotobuch mit einigen schönen Aufnahmen zu erstellen, die ich als Hochzeitsfotograf in Nürnberg und Umgebung gemacht habe. In Foren wurden von Profis immer wieder die Produkte von Saal Digital und dem Anbieter Cinebook-Fotobuch empfohlen und standen schon auf meiner Wunschliste. Wie es der Zufall so will wurde ich über Facebook auf eine Aktion von Saal Digital aufmerksam und konnte einen Saal-Digital-Gutschein (40 Euro) abstauben. Einzige Bedingung: Ich muss eine ehrliche Meinung zum Fotobuch und der Software abgeben. Da die Gelegenheit günstig war, habe ich das Angebot natürlich genutzt, schließlich kannte ich bisher von meiner Ehefrau nur die Cewe-Fotobücher und war damit nicht ganz glücklich.

Saal Digital SoftwareDie Software: Kleinere Schwächen bei der Bedienung

Wie bei den meisten Anbietern muss zunächst eine Software installiert werden. Diese ist zum Glück bei Saal Digital relativ „klein“ und nicht so aufgebläht wie bei einigen anderen Anbietern. Zuerst muss man sich im Auswahlfenster für ein Produkt entscheiden. Ich habe dabei das klassische Fotobuch im Format 21 x 28 ausgewählt und mich für die glänzende Innenseiten-Oberfläche entschieden. 26 Seiten kosten dabei rund 40 Euro und sind also kein Schnäppchen, aber die Zielgruppe dürften auch eher professionelle Anwender sein.

Die Bedienung ist relativ intuitiv und ziemlich selbsterklärend. Ein paar Kritikpunkte gibt es allerdings. Ich arbeite bei Fotobüchern gerne mit vollflächigen Bildern, möchte also keine 20 Bilder im Lupenformat auf eine Seite quetschen. Wird das gewünschte Bild eingefügt, erscheint ein kleines Pop-Up-Fenster. Ich vermisse dabei ein Icon, mit dem die Bilder direkt auf eine Seite angepasst und anschließend verschoben werden können, ohne dass ich den Zuschnitt selbst mühsam wählen muss und dabei immer darauf achten muss, dass das Bild nicht schon auf die nächste Seite ragt. Soll das Bild dagegen über zwei Seiten verteilt werden, gibt es die praktische Funktion „Bild als Hintergrund verwenden“. Hier bietet mir das Programm aber keine Möglichkeit, das Bild dann nachträglich noch nach meinen Wünschen „aufzuziehen“ – ein verschieben der Bilder ist aber möglich, sofern Fleisch vorhanden ist. Ansonsten noch eine Kleinigkeit die man wissen sollte: Die Software „warnt“ den Benutzer nicht, dass das erste Bild nach dem Cover auf der Umschlagseite gedruckt wird. Wer das nicht möchte, lässt am besten die erste und die letzte reguläre Seite frei.

Perfekt gelöst: Die Buchmitte ist nicht gewölbt.

Das Fotobuch: Überragende Qualität der Hochzeitsfotos

Zumindest bei mir hat Saal Digital das Fotobuch in Rekordzeit produziert. Sonntagabend habe ich die Bestellung abgeschickt, Montag wurde das Fotobuch produziert und am Dienstag konnte ich es schon in meinen Händen halten. Der Ersteindruck hat mich dann direkt vom Hocker gerissen. Die Bilder wirken auf dem glänzenden Papier hervorragend und die Seiten sind relativ dick und vermitteln einen hohen Qualitätseindruck. Doch das für mich persönlich Beste am Fotobuch von Saal Digital: Der Bundsteg, also die Mitte des Buches ist komplett eben und nicht gewölbt. Bilder die über zwei Seiten gehen sind perfekt abgebildet und sehen aus wie ein Poster. Während ich also in der Software beim Zuschneiden der Bilder noch darauf geachtet hatte, dass wichtige Bildbereiche nicht in der Mitte liegen, kann dieser Punkt getrost vernachlässigt werden. Aufdringliche Produkt- oder Hersteller-Logos sind im Fotobuch übrigens nicht zu finden, lediglich auf dem Umschlag ist ein kleiner QR-Code abgebildet. Das vermittelt einen sehr professionellen Eindruck, gerade wenn man für Kunden Fotobücher erstellt.

Fazit: Die grandiose Bildqualität und die hohe Wertigkeit haben mich überzeugt, das war sicherlich nicht meine letzte Bestellung bei Saal Digital. Bei den kleineren Kritikpunkten an der Software hoffe ich, dass hier ein Update folgt und die Punkte von Saal Digital ernst genommen werden, schließlich hat man sich ja eine ehrliche Meinung zum Produkt gewünscht.

Saal-Digital-Fotobuch-Test-01

Ein Kommentar:

  1. Vielen Dank für den Tipp! Für die neue Saison bin ich auch noch auf der Suche nach einem neuen Anbieter…. Ich werde es einmal ausprobieren 😉

    PS: Der Blog gefällt mir sehr gut, weiter so…

    Schöne Grüße aus Bielefeld

    http://www.art-to-graphy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.